Corona-Impfungen für Nerze auf den ersten Farmen in Finnland und der EU gestartet

Die ersten FIFUR-Mitgliedslandwirte haben mit Impfungen gegen das SARS-Cov2-Coronavirus bei finnischen Nerzbeständen auf ihren Höfen begonnen.

„Es ist toll, daß wir nach einem langen Zulassungsverfahren und nach der Herstellung von Impfstoffen nun als erster Akteur in der Europäischen Union Tiere impfen können“, sagt Marja Tiura, Geschäftsführerin von FIFUR.

Nerzimpfungen werden mit einem Nerz-Coronavirus-Impfstoff durchgeführt, der in einem gemeinsamen Projekt von FIFUR und einer Forschergruppe der Universität Helsinki entwickelt wurde. Ein verschreibungspflichtiges experimentelles Impfstoffprodukt namens „FurcoVac“ erhielt am 22. September 2021 von der finnischen Lebensmittelbehörde eine bedingte Verwendungserlaubnis. Am 20. Dezember 2021 wurde von der finnischen Lebensmittelbehörde eine bedingte Verwendungserlaubnis für eine größere Impfstoffcharge erteilt. Das Produkt hat keine Zulassung zur Vermarktung, der Antragsteller und der Zulassungsempfänger ist die FIFUR. Das Impfstoffprojekt wird vollständig von der Pelzbranche in Finnland und FIFUR finanziert.

„In erster Linie wird Nerz mit knapp 50.000 Impfdosen nach einer risikobasierten Selektion auf Farmen in Kommunen im Pelzproduktionsgebiet geimpft, wo Corona-Fälle inzwischen am häufigsten beim Menschen aufgetreten sind. Ziel ist es, nach dem Jahreswechsel alle trächtigen Nerzweibchen impfen zu können. Jeder Nerz erhält zwei Dosen und die geimpften Tiere kommen einer Zahl von 200.000 näher“, sagt Jussi Peura, Forschungsdirektor von FIFUR, der für die Corona-Vorsorge von FIFUR verantwortlich ist.

In Nerzfarmen gelten strenge behördliche Corona-Schutzregeln und der Verkehr zum und vom Hof ​​muss auf ein Minimum beschränkt werden. Daher können FIFUR- und Nerzproduzenten leider keinen Medienzugang zu Farmen gewähren, um Impfungen zu filmen. Stattdessen verbreitet FIFUR Bilder über den Mediendienst.

„Der Krankheitsschutz und das Testprogramm der EU auf Nerzfarmen werden fortgesetzt. Wir müssen unseren Mitgliedslandwirten und landwirtschaftlichen Mitarbeitern danken, die seit über 1,5 Jahren mit den strengen Corona-Sicherheitsmaßnahmen Schritt halten können, und bei den finnischen Nerzfarmen wurden bisher keine Corona-Infektionen bei Tieren diagnostiziert“, dankt Jussi Peura den Produzenten .

Minkkien koronarokotukset alkoivat ensimmäisillä tiloilla Suomessa ja koko EU:ssa