Uralte Synagoge samt Samson-Mosaik in Galiläa ausgegraben

Das Mosaik enthält eine hebräische Inschrift, die von der Samsonerzählung als Teil der 1600 Jahre alten Synagoge berichtet.

Die Israelische Altertümerverwaltung hat am heutigen Montag bekannt gegeben, daß eine archäologische Grabung einen Mosaikboden zu Tage brachte, der die Geschichte des biblischen Samson beschreibt und eine hebräische Inschrift aus einer etwa 1600 Jahre alte Synagoge im unteren Galiläa beinhaltet.

Die Grabung wird von Dr. Jodi Magness von der North Carolina Universität in Zusammenarbeit mit der IAA und anderen durchgeführt. Die Struktur der Synagoge und die damit verbundenen Erkenntnisse aus den talmudischen Zeiten zwischen dem 4. und 6. Jahrhundert n. Chr., wurden in der Nähe des Kibbutz Hokuk gefunden, und sind wahrscheinlich die Überreste einer alten Synagoge, über die in verschiedenen mittelalterlichen und talmudischen Quellen in der Antike als Horkuk erwähnt wird. Das historische Hokuk wird in dem Jerusalemer Talmud als einer von einer Reihe von Orten, an denen Rabbiner des Talmud, sowohl der früheren Tannaim und der späteren Amoraim sich trafen um zu diskutieren und das Schreiben des Talmuds zu fördern, erwähnt.

Ein Buch des mittelalterlichen Rabbi Ashtori Ishtori aus dem 14. Jahrhundert verweist speziell auf eine Synagoge in der gleichen Gegend, wo die neuen Erkenntnisse gewonnen wurden.

Laut Dr. David Amit von der IAA „ist der Höhepunkt der Entdeckungen in der laufenden Saison ein buntes Mosaik von sehr hoher Qualität.“

Quelle

2 Gedanken zu „Uralte Synagoge samt Samson-Mosaik in Galiläa ausgegraben“

  1. Pingback: maillot de foot
  2. Pingback: Edelma

Schreibe einen Kommentar